Sie sind hier: Startseite » KOSTEN

AUGEN AUF BEIM WELPENKAUF!

Leitfaden

  • Schon allein die Behauptung: "Ich bin Hobbyzüchter und habe nur ab und an einen Wurf, deshalb haben meine Welpen keine Papiere.", sollte sie veranlassen, den vermeindlichen Züchter unter die Lupe zu nehmen. Vereinbaren sie am besten einen Termin zur Zuchtbesichtigung.
  • Hobbyzüchter dürfen mit höchstens 3 Hündinnen züchten, andernfalls müssen sie die offizielle Genehmigung des zuständigen Veterinäramtes besitzen (§11 Tierschutzgesetz)
  • Der Anbieter ist nur über eine Handynummer erreichbar.
  • Seriöse Züchter sind nicht nur über Inserate auffindbar, sondern besitzen eine eigene Homepage!
  • Wenn der Welpe bereits gechipt wurde, dann wird ihnen vorschriftsmäßig der blaue EU-Impfausweis ausgehändigt. Erhalten sie lediglich den gelben Impfausweis, ist das Betrug!

WIE ERKENNT MAN VERMEHRER BZW. HUNDEHÄNDLER?

Auch wenn ein preisgünstiger Welpe noch so niedlich ausschaut, er ihnen vielleicht sogar einfach nur leid tut - Finger weg von diesem armen Tier, so schwer es auch fällt, denn sie unterstützen damit nur den Fortbestand von Vermehrern, Hundehandel und Qualzuchten - letztendlich kommt ihnen der "Schnäppchenkauf" teuer zu stehen!

Bitte schauen sie nicht einfach weg, sondern helfen sie mit, diesen skrupellosen Menschen das Handwerk zu legen. Notieren sie sich die Adresse oder zumindest das Kfz-Zeichen des Verkäufers und zeigen sie ihn bei dessem ortszuständigen Veterinäramt an.

Die Fernsehsendung "Hund, Katze, Maus" hat in der Folge vom 12.05.2012 (VOX) dieses Thema aufgegriffen, das sollten sie sich unbedingt anschauen:

> Augen auf beim Welpenkauf